#bodenseeinnovativ

 

Celina Herbers, Projektleiterin

Ziel ist es, regionale Unternehmen durch offene und überbetriebliche Zusammenarbeit in ihrer Innovationsfähigkeit zu stärken.

#bodenseeinnovativ unterstützt gemeinsame Innovationsvorhaben, initiiert und fördert den Aufbau von Fachnetzwerken und führt Wissens-
und Technologietransfer durch. Die Zusammenarbeit zwischen KMU, Großunternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen steht dabei im Mittelpunkt.

Von der Bestandsaufnahme des Innovationsbedarfs, über offene Innovationsprojekte und Technologien, über die Ausarbeitung von Modellen, Prototypen, Demonstratoren oder Leitfäden, bis zur Unterstützung der Vermarktung von neuen Produkten: Die Angebote von #bodenseeinnovativ richten sich an alle, die an der aktiven Gestaltung und Weiterentwicklung ihrer Unternehmen mitwirken wollen.

Unser Team

Innovations-Selbsttest


powered by Typeform

Elektromagnetische Verträglichkeit

EMV betrifft alle Unternehmen die sich mit der Entwicklung und Herstellung von elektronischen Bau-gruppen, Geräten oder ganzen Systemen befassen. Dabei ist es unabhängig, ob diese für den Endkunden oder als Industrieanwendung entwickelt bzw. gefertigt werden.

Bauteile sollen kleiner, leichter und günstiger werden. Zusätzlich müssen auch Entwicklungsprozesse optimiert werden, um Geräte in immer kürzeren Zyklen auf den Markt zu bringen.

Werden Sie Teil beim ersten EMV-Netzwerk im Bodenseekreis und tauschen Sie sich branchen-übergreifend zu EMV spezifischen Themen aus!

 

Ihr Vorteil

  • Fachvorträge und Fachtage
  • Expertennetzwerk mit Arbeitskreis
  • Branchenübergreifende Kooperation
  • Sensibilisierung der EMV-Relevanz im Produktlebenszyklus
  • Training für Einsteiger, Profis und Entscheider

Ansprech­partner

Julia Holder
Innovationsmanager
Tel: +49 7541 / 40294 – 25
holder@iwt-bodensee.de

Vertriebs Unterstützung

In der Bodenseeregion gibt es eine Vielzahl von kleinen und mittleren Unternehmen mit hervorragenden Ideen. Oft passiert es jedoch, dass die vielleicht vielversprechende Idee nicht weiter verfolgt werden kann. Es fehlt an zeitlichen und finanziellen Ressourcen, an Netzwerken bzw. Zugängen zum Markt sowie dem Know-how an erfolgreicher Vermarktung. Entsprechendes Wissen zu bündeln, vernetzen und auszutauschen, stärkt KMU mehr Potenzial aus ihrer Idee zu gewinnen und ebnet den Weg für erfolgreiche Produkte und Dienstleistungen am Markt.

Durch regelmäßige Problemkonferenzen und Fachtage tauschen sich Netzwerkpartner aus und arbeiten gemeinsam an Lösungen, Produkten oder Dienstleistungen und deren erfolgreichen Marktzugang.

#bodenseeinnovativ gibt regionalen KMU einen Leitfaden an die Hand für eine erfolgreiche Vertriebs- und Vermarktungsstrategie.

 

Angebot

  • Leitfaden zur Vermarktungsunterstützung von Ideen
  • Marktrecherche und Potenzialabschätzung
  • Branchenübergreifende Fachtage
  • Intensive Unterstützung im Rahmen von Problemkonferenzen

Ansprech­partner

Sönke Hüls
Innovationsmanager
Tel: +49 7541 / 40294 – 12
huels@iwt-bodensee.de

Mobilität der Zukunft

Mobilität ist ein Grundbedürfnis und damit von zentraler Bedeutung für Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt. Seit dem Aufstieg des ersten Zeppelins in Friedrichshafen, beschäftigen sich Unternehmen am Bodensee schwer-punktmäßig mit Mobilitätsthemen.

Die Bedeutung der Mobilitätsindustrie in der Bodenseeregion hat bis heute ihre Gültigkeit nicht verloren.

Mit der steigenden gesellschaftlichen Notwendigkeit nach Mobilität und den technischen und infrastrukturellen Veränderungen die damit einhergehen, steigt auch der Bedarf nach neuen Mobilitätskonzepten.

#bodenseeinnovativ beschäftigt sich in diesem Zusammenhang mit der Vernetzung der im Umfeld von Mobilität agierenden Unternehmen der Region.

Angebot

  • Entwicklung von zukünftigen Mobilitätskonzepten
  • Erprobung und Entwicklung neuartiger Technologien
  • Branchenübergreifendde Kooperation zu Mobilitätsthemen
  • Innovationskraft für die Region Bodensee-Oberschwaben
  • Fördermöglichkeiten für Unternehmen, Hochschulen und Kommunen

Ansprech­partner

David Pietsch
Innovationsmanager
Tel: +49 7541 / 40294 – 21
pietsch@iwt-bodensee.de

Testfeld Friedrichshafen

Der offene Austausch und der Technologietransfer zwischen Hochschulen, Industrie und Kommunen ist entscheidend für Innovationen, die eines Tages zu unserem Mobilitätsalltag gehören sollen. Für das Zukunftsquartier am Campus Fallenbrunnen wird hier ein idealer Themenschwerpunkt geschaffen.

Das Testfeld Friedrichshafen ist ein offenes Projekt und dadurch für alle Unternehmen, Hochschulen und Kommunen zugänglich. 2018 wurde das Testfeld Friedrichshafen vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) offiziell als „Digitales Testfeld für automatisiertes & vernetztes Fahren im Realverkehr“ gelistet. Im Rahmen des Forschungsprogramms zur Automatisierung und Vernetzung des Straßenverkehrs können Unternehmen, Hochschulen und Kommunen gezielte Förderungen beantragen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des  Tesfelds Friedrichshafen

Ihr Vorteil

  • Entwicklung von zukünftigen Mobilitätskonzepten
  • Erprobung und Entwicklung neuartiger Technologien
  • Branchenübergreifende Kooperationen zu Mobilitätsthemen
  • Innovationskraft für den Standort Friedrichshafen
  • Fördermöglichkeiten für Unternehmen, Hochschulen und Kommunen

Ansprech­partner

David Pietsch
Innovationsmanager
Tel: +49 7541 / 40294 – 21
pietsch@iwt-bodensee.de

Wasserstoff

Das chemische Element Wasserstoff (H2) wird bei der Deckung der weltweit zukünftigen Energiebedarfe eine Rolle spielen. Wasserstoff ist dabei sowohl Energieträger, wie auch Speichermedium für Energie. Somit stellt H2 das geeignete Mittel für die Energiewende inklusive Sektorenkopplung dar, also der Vernetzung der Sektoren Mobilität, Energiewirtschaft und Industrie.

Die Erzeugung, Speicherung, Verteilung und Nutzung von Wasserstoff (also die gesamte Wasserstoff-Wert-schöpfungskette) ist aktuell noch mit vergleichsweise hohem technischen und wirtschaftlichen Aufwand verbunden. Dennoch zeigt sich, dass dieses Element wieder an Bedeutung auf den Gebieten Energie und Antrieb gewinnt. Wir verankeren das Thema durch Arbeitskreise und Projekte in der Region.Um die Potenziale der Wasserstoff-Wertschöpfungskette erschließen zu können, ist es besonders für KMU von Vorteil, ihre individuellen Stärken in überbetrieblichen Kooperationen zu bündeln. So werden gemeinsam die Grundlagen für eine nachhaltige Nutzung von Wasserstoff und für die Energiewende in unserer Region geschaffen.

Ihr Vorteil

  • Netzwerkpartner für überbetriebliche Zusammenarbeit
  • Gestaltung der Energiewende
  • Intensive Unterstützung durch gemeinsamen Strategiedialog
  • Branchenübergreifende Kooperationen
  • Fördermöglichkeiten für Unternehmen, Hochschulen und Kommunen

Ansprech­partner

Sönke Hüls
Innovationsmanager
Tel: +49 7541 / 40294 – 12
huels@iwt-bodensee.de

Team

Celina Herbers

Projektleiterin
Tel: +49 7541 / 40294 – 15
herbers@iwt-bodensee.de

David Pietsch

Innovationsmanager
Tel: +49 7541 / 40294 – 21
pietsch@iwt-bodensee.de

Julia Holder

Innovationsmanager
Tel: +49 7541 / 40294 – 25
holder@iwt-bodensee.de

Sönke Hüls

Innovationsmanager
Tel: +49 7541 / 40294 – 12
huels@iwt-bodensee.de

Judith Becher

Marketing & Kommunikation
Tel: +49 7541 / 40294 – 24
becher@iwt-bodensee.de

Katrin Willamowski

Projektassistenz
Tel: +49 7541 / 40294 – 14
willamowski@iwt-bodensee.de

Sarah Gander

Programmleitung
Tel: +49 7541 / 40294 – 13
gander@iwt-bodensee.de

Jan Gutjahr

Werksstudent
Tel: +49 7541 / 40294 – 11
gutjahr@iwt-bodensee.de