Six Sigma Green Belt Training

Weiterbildung war nie wichtiger als jetzt. Investieren Sie ind die Zukunft. Das Training endet mit einer Abschlussprüfung und einem Zertifikat (ISO-13053-1).

Six Sigma ist eine Projektmanagementmethodik, die eingesetzt wird, um systematisch Fehler zu reduzieren, die Leistungsfähigkeit zu steigern und zugleich eine hohe Wirtschaftlichkeit zu erreichen. Eine Vielzahl von großen Unternehmen praktiziert sehr erfolgreich Six Sigma – und fordert dies zunehmend auch von ihren Zulieferern. Durch die digitale Transformation wächst die Anzahl von Sensoren und die Vernetzung von Anlagen steigt, dabei werden in großem Umfang Daten generiert. Six Sigma liefert hier zum einen Kompetenzen, um die Daten zu analysieren; zum anderen, um das erlangte Wissen gewinnbringend zu nutzen. Neben dem klassischen Ziel, die Qualität zu verbessern und Fehlerkosten zu reduzieren, kann Six Sigma somit auch eingesetzt werden, um Prozesse und Produkte sowie deren Wechselwirkungen besser zu verstehen – ein strategischer Wettbewerbsvorteil. Die Ziele orientieren sich dabei sowohl an finanzwirtschaftlich wichtigen Kenngrößen des Unternehmens als auch an den Kundenbedürfnissen.

Das Seminar

Seminarleiter Prof. Dr.-Ing. Thomas Dietmüller ist zertifizierter Master Black Belt, er leitete Six-Sigma-Programme in Unternehmen der Automobil-und Halbleiterindustrie. In über zwölf Jahren Industrietätigkeit im operativen Qualitätsmanagement sammelte er umfangreiche Erfahrung bei der Verbesserung von Prozessen. Seminarleiter Markus Pralle ist zertifizierter Master Black Belt und Geschäftsführer von Q+ Consulting. Mit seinem Team begleitet er Unternehmen der High-Tech Branche beim Aufbau einer Six Sigma Verbesserungskultur.

Im interaktiven Seminar wechseln die beiden zwischen Vortrag und Übungen. Die Teilnehmer*innen haben stets Gelegenheit, ihre Themen einzuwerfen.

Die speziell ausgebildeten Mitarbeiter*innen können verschiedene Ebenen erreichen: Nach dem grünen folgt der schwarze Gürtel in verschiedene Ausprägungen; der Champion ist hierarchisch auf oberster Stufe angesiedelt. Das Seminar des IWT hat den Green Belt zum Ziel – dieser ist im Management angesiedelt. Dazu gehören etwa Abteilungsleiter oder Gruppenleiter, die in Projektteams arbeiten oder auch selbst, unter Berichterstattung an einen Black Belt, Projekte und interdisziplinäre Teams leiten.

Nach dem Seminar geht es an die Einbindung ins Unternehmen: Um den Green Belt zu erhalten, setzt nun jede*r der Teilnehmer*innen ein Projekt um, um ein Produkt oder die Qualität effizienter zu gestalten. Auch hier begleitet Prof. Dietmüller die Gürtel-Anwärter*innen. Er stattet Besuche im Unternehmen ab und unterstützt individuell bei den einzelnen Themen.  Um Six Sigma nachhaltig im Unternehmen zu verankern, ist es wichtig, auch anschließend immer wieder Projekte umzusetzen. Nur so wird die Methodik tatsächlich Teil der gelebten Unternehmenskultur.

Unsere Trainer verfügen über eine hohe Fachexpertise, dass Seminar kann auch online durchgeführt werden.

 mehr erfahren…